Freie Räume. Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung

(D 2020; Regie: Tobias Frindt)

Man durfte nicht jung sein
von Jonas Engelmann

Als die Jugendlichen mehr Zeit bekamen, wollten sie diese auch für sich nutzen. „In den ›langen 1960er Jahren‹ verlängerte sich auch für Jugendliche die freie Zeit jenseits von Schule und …

Deutscher

(D 2020; Regie: Simon Ostermann)

Muss ja
von Ulrich Kriest

Bäm! Aufgrund geringer Wahlbeteiligung gelingt einer rechtspopulistischen Partei überraschend der Wahlsieg. Eine Zäsur, auch in dem ruhigen Vorort, in dem die Familien Schneider und Pielcke Nachbarn sind. Während man bei …

Enough

(SE 2018; Regie: Anna Mantzaris)

Gegen die Mühseligkeit des Alltags
von Hannes Wesselkämper

„Wir alle spielen Theater“, sobald wir aus der Tür in die Öffentlichkeit treten. Im Büro, an der Bushaltestelle, im Restaurant – alles Beispiele für soziale Situationen, in denen wir eine …

Die Getriebenen

(D 2020; Regie: Stephan Wagner)

Alle sind Opfer
von Marit Hofmann

Niemand mag sie. Keiner will sie haben. Spitzenpolitiker haben in Deutschland einfach keine Lobby. „Die Getriebenen“, frei nach einem Sachbuch von „Welt“-Mann Robin Alexander, will das nun ändern und blickt …

Der kleine Maulwurf

(CSHH 1957; Regie: Zdenek Miler)

Scheinbar entrückt
von Jonas Engelmann

Im Jahr 1968 hat der kleine Maulwurf symbolisch die tschechoslowakische Kultur zu Grabe getragen. In der Episode „Der Maulwurf und das Radio“ findet der Protagonist der erfolgreichsten Animationsserie des Landes …

Wagenknecht

(D 2020; Regie: Sandra Kaudelka)

Ein Mensch wie du und ich
von Thomas Blum

Die „Menschen in diesem unserem Lande“ (Helmut Kohl), sie verlangen erfahrungsgemäß nicht viel, politisch gesehen. Sie wünschen sich, das weiß man, als Vollstrecker ihrer politischen Ansichten einen Durchgreifer, Problemlöser, Macher, …

Midway

(USA/CHN 2020; Regie: Roland Emmerich)

Roland, mach mal Krieg! - Warum Emmerich?
von Katrin Hildebrand

Es gibt den letzten Dreck. Und es gibt den letzten Dreck. Der eine Dreck aktiviert Teile des Hirnstammes oder der Amygdala und endet nicht selten mit dem Kopf über der …

Varda par Agnès

(FR 2019; Regie: Agnès Varda)

Vom Glück und der Vergänglichkeit
von Wolfgang Nierlin

Der ausführliche Vorspann mit seinen wechselnden farbigen Hintergründen und den darüber gelegten Filmbildern wirkt wie ein vorweggenommener Abspann. Noch ist der Regie-Stuhl von Agnès Varda unbesetzt. Doch schon einen Schnitt …