28. Filmfestival Cottbus

Ein Festivalbericht
von Ricardo Brunn

Vor der Stadthalle Der Platz vor der Stadthalle Cottbus ist ein unwirtlicher Ort. Der Raum scheint sich hier für seine Weite beinahe zu schämen. Unsicher stehen Gebäude aus verschiedenen Epochen …

Ex Libris: Die Public Library von New York

(USA 2017; Regie: Frederick Wiseman)

Gelebte Demokratie
von Wolfgang Nierlin

Eingangs des Films spricht der Evolutionsbiologe Richard Dawkins über Vernunft und Wahrheit, über Kreationismus und “offene” Säkularisierung. Auf die Komplexität des Lebens antwortet er mit dem Satz: „Wissenschaft ist die …

Film als Gesamtkunstwerk

Eine Quasselei
von Christian Keßler

Ein Sachverhalt, den ich bei der Premiere meiner neuen Buchpräsentation zwar kurz gestreift, aber nicht weiter ausformuliert habe, ist der Zusammenhang von Kino und der Umgebung, in der es stattfindet. …

Tabubruch als Transgression, Stil als Substanz

Zu den Filmen Paul Verhoevens
von Nicolai Bühnemann

  1. Mehr zeigen, Anderes erzählen Auf einer ersten Ebene ließen sich die Filme Paul Verhoevens als ein Projekt beschreiben, in dem die Grenzen dessen, was im kommerziellen Kino auf …

Narziss und Psyche

(HU 1980; Regie: Gábor Bódy)

Vom Schicksal umschlossen
von Wolfgang Nierlin

Die Wahrheit, als Bild von einem Lichtstrahl in den Raum geworfen, nehme tausendfache Gestalt an, sobald dieser breche, heißt es einmal in den Worten eines Poeten. In Gábor Bódys facettenreichem …

Das schweigende Klassenzimmer

(D 2018; Regie: Lars Kraume)

Geschichte als Showroom
von Ricardo Brunn

DDR, 1956, drei Jahre nach jenem 17. Juni, der den Sattel der Machtverhältnisse im SED-Staat noch einmal für alle sichtbar gerade rückte: Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) gurken …

Blue my mind

(CH 2017; Regie: Lisa Brühlmann)

Metamorphosen einer Jugend
von Wolfgang Nierlin

Allein und unsicher tapst ein kleines Mädchen an einem namenlosen Strand durch den Kies. Die Füße wühlen neugierig, fast verschämt in den feinen Steinchen. Mit einer unbestimmten Sehnsucht blickt das …

Halloween

(USA 2018; Regie: David Gordon Green)

Wer fürchtet sich vorm weißen Mann?
von Drehli Robnik

Es heißt, dieser nunmehr elfte „Halloween“-Film sei der kommerziell erfolgreichste in dem 1978 von John Carpenter begonnenen Slasher-Movie-Franchise. Nach all den – nicht durchwegs öden – Sequels gibt sich der …

Nanouk

(FR/D/BG 2018; Regie: Milko Lazarov)

Bilder einer aussterbenden Kultur
von Wolfgang Nierlin

Die weiße, von ewigem Eis und Schnee bedeckte Unendlichkeit Jakutiens erstreckt sich unter dem blauen Himmel. Eine blendende, klare Helle dehnt sich bis zum Horizont. Ganz klein und verloren bewegt …

TERZA VISIONE – 5. Festival des italienischen Genrefilms

Ein Festivalbericht
von Nicolai Bühnemann

Melodramen auf dem emotionalen Gefrierpunkt, ausgelassener Blödsinn und sterbende Kinder Gesammelte Gedanken zu einigen Filmen, die ich auf dem fünften „Terza Visione – Festival des italienischen Genrefilms“ gesehen habe, das …

Dogman

(IT/FR 2018; Regie: Matteo Garrone)

Dieser unbekümmerte Optimismus geprügelter Hunde
von Christian Kaiser

Eine heftige Schlägerei unter Kriminellen hat gerade ihr Ende gefunden, da verharrt die Kamera auf einer nunmehr blutbesudelten Oliver-Hardy-Puppe, die neben einer Stan-Laurel-Puppe jene Werkstatt schmückt, in der es zur …

I, Olga

(CZE/PL/FR/SVK 2016; Regie: Tomáš Weinreb, Petr Kazda)

Ein von Menschen zerstörter Mensch
von Wolfgang Nierlin

Das schmächtige Mädchen mit der gekrümmten Haltung und dem schönen Gesicht blickt ins Leere. Schweigsam und in sich gekehrt liegt es im Bett. Sein intensiver, durchdringender Blick geht ins Abwesende. …