Oeconomia

(DE 2020; Regie: Carmen Losmann)

Im Maschinenraum des Kapitalismus
von Wolfgang Nierlin

Als im Zuge der Finanzkrise ab 2007 paradoxe Phänomene innerhalb der kapitalistischen Wirtschafts- und Finanzordnung sichtbar werden, beginnt die Filmemacherin Carmen Losmann („Work Hard – Play Hard“; DE 2011) damit, …

Niemals Selten Manchmal Immer

(USA 2020; Regie: Eliza Hittman)

Odyssee aus Anonymität und Kälte
von Wolfgang Nierlin

„He’s got the power“, ein Song der Exciters, singt die 17-jährige Autumn (Sidney Flanigan) zur Gitarrenbegleitung bei einem Schulkonzert: „The power of love over me.“ „Schlampe!“, ruft einer ihrer Mitschüler …

All Inclusive

(CH 2018; Regie: Corina Schwingruber Ilić)

Die schönsten Wochen des Jahres
von Ricardo Brunn

Am Ende der Saison 2016 hatten nach Darstellung der Stadtverwaltung circa 790.000 Touristen von 530 Kreuzfahrten Dubrovnik besucht. 2017 spülten die Luxusliner zu Hochzeiten bis zu 10.000 Menschen pro Tag …

Space Dogs

(AUS/DE 2019; Regie: Elsa Kremsers, Levin Peter)

Freiheit im Verborgenen
von Wolfgang Nierlin

Der Geist eines verstorbenen Hundes streift durch die Moskauer Straßen. Nachts lagert er im Schatten des Mondes und beobachtet das menschliche Treiben unter den Lichtern der Zivilisation. Zwischen Autoverkehr und …

Sühne

(SU 1926; Regie: Lev Kuleshov)

Im Goldrausch
von Christian Kaiser

Am Klondike River in Yukon kam es in den 1890er-Jahren zum sogenannten Goldrausch, der – etwa titelgebend bei Charles Chaplin – fortan zum Fundus der populären Kultur gehören sollte: Von …

Über die Unendlichkeit

(SE/DE/NO 2019; Regie: Roy Andersson)

Graue Menschen in grauer Welt
von Wolfgang Nierlin

Wie die vielen einzelnen Lichtpünktchen, aus denen sich der Filmtitel „Über die Unendlichkeit“ zusammensetzt, so ist auch Roy Anderssons neuer Film selbst aus lauter kurzen Episoden komponiert. In sich abgeschlossen …

I, Tonya

(USA 2017; Regie: Craig Gillespie)

Der dreifache Axel unter den Biopics
von Drehli Robnik

Der alte Hofrat Deleuze meinte einmal, Filme hätten ein Bewegungsdiagramm, das ihr Konzept zum Bild macht: etwa die Spirale in „Vertigo“. Im Eiskunstlauf-Biopic „I, Tonya“ ist es die Zeitlupenpirouette. Tonya …

T

(USA 2020; Regie: Keisha Rae Witherspoon)

Innere Realität schafft äußere Form
von Hannes Wesselkämper

Um einen geliebten Menschen zu trauern, mag zunächst als innerlicher Prozess erscheinen, eine Aushandlung des Verlustes mit sich selbst. Den Verlust nach außen zu kehren und in Gemeinschaft zu trauern, …