Der andere Liebhaber

(F/B 2017; Regie: François Ozon)

Fleisch und Blut, Keller und Dachboden
von Thomas Blum

Lange schwarze Haarsträhnen, die ein Gesicht verdecken. Die Friseurschere geht ans Werk, schnipp-schnapp. Fertig ist der kecke neue Kurzhaarschnitt, der Chloe ein androgynes Äußeres verleiht. Chloe, jung, weiblich, Ex-Model, trennt …

Laurin

(BRD, HUN 1989; Regie: Robert Sigl)

Mädchen, Mörder, Kreuze und Spiegel
von Nicolai Bühnemann

Das Genrekino der alten Bundesrepublik, das sich dem gängigen filmhistorische Narrativ von der Dichotomie aus „Opas Kino“ und seiner Erneuerung durch den „Neuen Deutschen Film“ (dem wohl immer schon eine …

Downsizing

(USA/NOR 2017; Regie: Alexander Payne)

Liberale lieben Leisurelands Little People
von Drehli Robnik

Im Unterschied zu älteren und neueren Filmen, die das Schrumpfen von Leuten auf Bleistiftgröße zur Gaudi oder zum Grusel machen (wobei: „The Incredible Shrinking Man“ ist auch nach 60 Jahren …

Die dunkelste Stunde

(GB 2017; Regie: Joe Wright)

Schall und Rauch, vom Volk befeuert
von Drehli Robnik

Bis zur großen Rede wird viel geredet. „Die dunkelste Stunde“ ist im Saal deren zwei und zeigt drei Wochen im Mai; das geht flott vorbei – mit Rededuell und Ritualen …

Das Milan-Protokoll

(D/AT 2017; Regie: Peter Ott)

Debattenkriegskino
von Jürgen Kiontke

„Ich bekämpfe den IS mit Antibiotika.“ Martina (Catrin Striebeck), deutsche Ärztin mit linksradikaler Vergangenheit, opfert sich für eine Hilfsorganisation in einem Flüchtlingslager im Nordirak auf – quasi in Sichtweite zum …

Gehet zur Blu-ray-Kirche und betet!

Vom unendlichen Weltall und dem Ende der Welt: John Carpenter ist 70 geworden
von Thomas Blum

In den besten seiner Filme gibt es keine strahlenden Helden, keine intakte Zivilisation, kein klassisches Happy End. Stattdessen gibt es Jäger und Beute, eine Gesellschaft, die notdürftig aus Resten der untergegangenen zusammengefügt wurde, noch kaputter, falscher, autoritärer strukturiert ist als die alte, zusammengebrochene.

Angewandte Filmkritik #11-20

von Jürgen Kiontke

Angewandte Filmkritik #20: Filmerbe Filmkritiker-Schwester: Schau mal, die Marlene Dietrich. Filmkritiker-Mutter: Die lebt noch? Filmkritiker-Schwester: In dem Film schon. Rettet die Filmarchive: Durch Alterungsprozesse und Vernichtung droht der materielle Verlust …

Time of the Gypsies

(GB, IT, JU 1988; Regie: Emir Kusturica)

Kein Platz für Träume(r)
von Nicolai Bühnemann

In einer Szene relativ zu Beginn kommt die junge Azra zu Perhan, dem adoleszenten Protagonisten, um Kalk von ihm zu kaufen. Perhan führt sie zu dem Ofen, beginnt ihr zu …

Mit mir nicht, meine Herren

(USA 1959; Regie: Richard Quine)

Kleines Lob auf das gut aufgeräumte Hollywoodkino
von Nicolai Bühnemann

In den Fünfzigern war die Welt noch in Ordnung. Na gut, auch damals schon gab es Leute wie den Eisenbahntycoon Harry Foster Malone (Ernie Kovacs), der durch seine verbraucherunfreundliche Firmenpolitik …

The Killing of a Sacred Deer

(IR/GB 2017; Regie: Yorgos Lanthimos)

Keine Angst vor Surrealem
von Marit Hofmann

Sex in der Arztehe: Sie simuliert eine Vollnarkose, er tastet die Gattin ab. Alles ist klinisch in dieser Familie und diesem Film: die Krankenhausgänge, das Luxushaus, die kühlen, künstlichen Dialoge, …

The Killing of a Sacred Deer

(IR/GB 2017; Regie: Yorgos Lanthimos)

Hilflose Menschennatur
von Wolfgang Nierlin

Wenn der Herzchirurg Steven Murphy (Colin Farrell) nach einer Operation seine blutbefleckten Handschuhe in einen Müllbehälter legt und die Kamera einen auffällig langen Moment darauf verharrt, gewinnt das Alltägliche etwas …