Optimismus ist ja nicht wirklich möglich, nicht?

von Andreas Thomas

Ulrich Seidls neuer Film "Paradies: Liebe", der erste Teil einer Trilogie, kommt am 3. Januar 2013 in die deutschen Kinos. Anlass für Andreas Thomas, ein Telefongespräch mit dem großen österreichischen Pessimisten zu wagen.

„Ich würde von einem magischen Realismus sprechen“

von Ulrich Kriest

Nachdem sein Film „Jud Süß – Film ohne Gewissen“ 2010 für eine Kontroverse gesorgt hatte, überraschte Oskar Roehler 2011 mit dem Roman „Herkunft“ – einer semi-autobiografischen Familiengeschichte, die gleichzeitig eine Geschichte West-Deutschlands ist. Schreiben kann Roehler, der ja als Drehbuchautor für Christoph Schlingensief reüssierte. Jetzt hat Roehler mit Star-Besetzung einen Teil von „Herkunft“ verfilmt.

„Kein Stoff, den ich spontan als Slapstick Comedy inszenieren würde!“

von Ulrich Kriest

Ein Gespräch mit Wolfgang Murnberger über seinen neuen Film „Mein bester Feind", dessen etwas mühsame Produktionsgeschichte, seine eigenen fort bestehenden Bedenken, einen Buddy-Film vor dem Hintergrund des Holocaust zu drehen und über seine Probleme mit Filmkritikern, denen zu solchen Filmen immer nur Lubitsch oder neuerdings Tarantino einfällt.