Texte von
Drehli Robnik

A Cure for Wellness
(USA, D 2017; Regie: Gore Verbinski)
Gore dreht auf – und Aale zittern von Drehli Robnik
A United Kingdom
(USA, GB 2016; Regie: Amma Asante)
Gerührt und verführt zur Gleichheit von Drehli Robnik
Allied – Vertraute Fremde
(USA 2016; Regie: Robert Zemeckis)
Back to the Past: Retroflair mit Nazis und Pitts Popo von Drehli Robnik
Alphabet
(AT / D 2013; Regie: Erwin Wagenhofer)
Wissende Lehrmeister wollen’s beweglich von Drehli Robnik
Arrival
(USA 2016; Regie: Dennis Villeneuve)
Aliens verstehen? SciFi als Üben im Trüben von Drehli Robnik
Big Game
(FI / GB / D / USA 2014; Regie: Jalmari Helander)
Schwaches Finnisch mit Uncle Samuel unter Samen (vormals 'Lappen') von Drehli Robnik
Blade Runner 2049
(USA/GB/CDN 2017; Regie: Denis Villeneuve)
Like tears in rain von Drehli Robnik
Blair Witch
(USA 2016; Regie: Adam Wingard)
The Seventeen Year Witch von Drehli Robnik
Blair Witch Project
(USA 1999; Regie: Daniel Myrick, Eduardo Sánchez)
Aktenzeichen XY von Drehli Robnik
Boston
(USA 2016; Regie: Peter Berg)
Armes Amerika! Tod, Cops, Trost, Lob, Stolz – Boston (eine rechtspopulistische Actionperle) von Drehli Robnik
Bridge of Spies – Der Unterhändler
(USA 2015; Regie: Steven Spielberg)
Blicke zur Brücke von Drehli Robnik
Captain Phillips
(USA 2013; Regie: Paul Greengrass)
Gebt unserem Leiden ein Ziel (oder drei): Saving Captain Phillips von Drehli Robnik
Carrie
(USA 2013; Regie: Kimberly Peirce)
Mobbingmelodram in Blut von Drehli Robnik
CHiPs
(USA 2017; Regie: Dax Shepard)
Aufgemotzt und angepatzt von Drehli Robnik
Cosmopolis
(KAN / F 2012; Regie: David Cronenberg)
Einsteigen zur Aussprache von Drehli Robnik
Cuban Fury – Echte Männer tanzen
(GB 2014; Regie: James Griffiths)
Salsa als Stahlbad und Mittelschichtpflicht von Drehli Robnik
Der Anständige
(D / ISR / AT 2014; Regie: Vanessa Lapa)
Porträt des Reichsführers als darmkranker Gatte und Papa von Drehli Robnik
Der Butler
(USA 2013; Regie: Lee Daniels)
Black History mit Fassung und ohne Haltung von Drehli Robnik
Der junge Karl Marx
(FR, DE, BE 2016; Regie: Raoul Peck)
Marx mag´s brav (und ist doch Projektprankster) von Drehli Robnik
Der Knastcoach
(USA 2015; Regie: Etan Cohen)
Weißer Arsch in Angst von Drehli Robnik
Der Nachtmahr
(D 2015; Regie: Akiz)
Laut und luizid: Sieh dich im Ding (und lass die Ohren klingen) von Drehli Robnik
Der Staat gegen Fritz Bauer
(D 2015; Regie: Lars Kraume)
Ein hessischer Held der Pflicht als Nazijäger und Bundes-Moses von Drehli Robnik
Detroit
(USA 2017; Regie: Kathryn Bigelow)
Damals in Detroit: Folter filmen - Zeugen zeigen von Drehli Robnik
Die Eiserne Lady
(GB 2011; Regie: Phyllida Lloyd)
Vorbiss und nicht vergessen! von Drehli Robnik
Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes
(GB / USA 2015; Regie: Tom Harper)
Gewissensgeister und Moormütter von Drehli Robnik
Die glorreichen Sieben
(USA 2016; Regie: Antoine Fuqua)
Suicide Squad mit Bart und Hut von Drehli Robnik
Die Hölle – Inferno
(AT/D 2016; Regie: Stefan Ruzowitzky)
Relativ böse, absolut fremd von Drehli Robnik
Die Liebe seines Lebens – The Railway Man
(GB / AUS / CH 2013; Regie: Jonathan Teplitzky)
From coach to coach von Drehli Robnik
Die Verführten
(USA 2017; Regie: Sofia Coppola)
Schöne Lenden blenden, bis sie in bleichen Händen böse enden von Drehli Robnik
Edge of Tomorrow
(AU / USA 2014; Regie: Doug Liman)
Stirb schnell und oft von Drehli Robnik
Elysium
(USA 2013; Regie: Neill Blomkamp)
Politik aus Treue, Revolte aus Not, Gestell aus Stahl von Drehli Robnik
Ender`s Game – Das große Spiel
(USA 2013; Regie: Gavin Hood)
Leadership & Battleship im SciFi-Driller von Drehli Robnik
Er ist wieder da!
(D 2015; Regie: David Wnendt)
Hitler-Ulk beweist: Das einfache Volk kennt ihn gut – und wir sind gut von Drehli Robnik
Erlöse uns von dem Bösen
(USA 2014; Regie: Scott Derrickson)
Padre Masters Satanas as Bana Goes Bananas von Drehli Robnik
Ex Machina
(GB 2015; Regie: Alex Garland)
Gut gebaut: Bube, Boss, Beton, Robot von Drehli Robnik
Exodus: Götter und Könige
(GB / USA 2014; Regie: Ridley Scott)
Bale mit Bart und ein Bub als Gott im Plagenpanorama von Drehli Robnik
Fast verheiratet
(USA 2012; Regie: Nicholas Stoller)
Eine materialistische Hollywoodkomödie von Drehli Robnik
Gefährten
(USA 2011; Regie: Steven Spielberg)
Vom Reiten zum Leiden zum Retten von Drehli Robnik
Get Out
(USA 2017; Regie: Jordan Peele)
Black Lives Matter, White Lies Splatter von Drehli Robnik
Girl on the Train
(USA 2016; Regie: Tate Taylor)
Wer hat schon heute noch einen Gärtner? von Drehli Robnik
Godzilla
(USA / J 2014; Regie: Gareth Edwards)
Echse homo: Godzen-Dämmerung im Blackout-Blockbuster von Drehli Robnik
Gravity
(USA / GB 2013; Regie: Alfonso Cuarón)
Immersionstherapie: Erdung im Airlock mit Bullock von Drehli Robnik
Green Room
(USA 2015; Regie: Jeremy Saulnier)
Small Film, Big Thrills, and a Major Threat at the Door von Drehli Robnik
Hacksaw Ridge – Die Entscheidung
(USA/AUS 2016; Regie: Mel Gibson)
Im rechten Licht gesehen von Drehli Robnik
Headhunters
(NOR 2011; Regie: Morten Tyldum)
Kunstraubend, haarsträubend, hochtrabend – bis zum Plumpsklo von Drehli Robnik
High-Rise
(GB/BEL 2015; Regie: Ben Wheatley)
Tower of Power auf Dauer, schick versifft von Drehli Robnik
Ich seh, Ich seh
(AT 2014; Regie: Severin Fiala, Veronika Franz)
The Family Trap(p) von Drehli Robnik
Independence Day: Wiederkehr
(USA 2016; Regie: Roland Emmerich)
Sie versuchen es noch einmal! von Drehli Robnik
Insidious: Chapter 2
(USA 2013; Regie: James Wan)
Möbelrücken, Geistervermöbeln, Spukmelken von Drehli Robnik
Iron Sky – Wir kommen in Frieden!
(FIN / D / AUS 2012; Regie: Timo Vuorensola)
Lachen über alles von Drehli Robnik
John Carter – Zwischen zwei Welten
(USA 2012; Regie: Andrew Stanton)
Tarzans Avatar macht Star Wars am Mars von Drehli Robnik
Jurassic World
(USA 2015; Regie: Colin Trevorrow)
Kräftiges Gebiss, wackliges Bündnis von Drehli Robnik
King Kong
(USA, NZ 2005; Regie: Peter Jackson)
König – Dame – Turm von Drehli Robnik
Kingsman: The Secret Service
(USA / GB 2014; Regie: Matthew Vaughn)
Weltrettungsmarkenpflege mittels Snobtopjob von Drehli Robnik
Kong: Skull Island
(USA 2017; Regie: Jordan Vogt-Roberts)
Nicht King, nicht Fleisch, aber viel Fell, viel Hass und Ping Pong von Drehli Robnik
Life
(USA 2016; Regie: Daniel Espinosa)
Schwerelos schwebender Socken-Schocker von Drehli Robnik
Mad Max: Fury Road
(AUS 2015; Regie: George Miller)
Ein Schweinchen namens Max von Drehli Robnik
Mandela – Der lange Weg zur Freiheit
(GB / ZA 2013; Regie: Justin Chadwick)
Savannengandalf und ein Rest von Faust von Drehli Robnik
Marvel’s The Avengers
(USA 2012; Regie: Joss Whedon)
Zug zum Thor, den Hulk im Nacken: Jetzt mit noch mehr Superheld pro Film von Drehli Robnik
Men in Black 3
(USA 2012; Regie: Barry Sonnenfeld)
Schwarzer Zwirn, weiße Perücke, suspekte Haut von Drehli Robnik
Monuments Men – Ungewöhnliche Helden
(USA 2014; Regie: George Clooney)
Abschied vom Trauma: Raubkunstklamauk, Good Germans und Männer, die auf Bilder starren von Drehli Robnik
My Week With Marilyn
(GB / USA 2011; Regie: Simon Curtis)
Film im Film und Führung in Frottee von Drehli Robnik
Nerve
(USA 2015; Regie: Henry Joost, Ariel Schulman)
Game-Action zum Mitschreiben: Spielend lernen mit Nerve und etwas Verve von Drehli Robnik
Only God Forgives
(F / DK / TH 2013; Regie: Nicolas Winding Refn)
Wen Gott kastriert von Drehli Robnik
Passengers
(USA 2016; Regie: Morten Tyldum)
Was ist faul an Bord? von Drehli Robnik
Prisoners
(USA 2013; Regie: Denis Villeneuve)
Aufgeladen und unterhöhlt von Drehli Robnik
Rock of Ages
(USA 2012; Regie: Adam Shankman)
Smells Like No Spirit von Drehli Robnik
Rush – Alles für den Sieg
(USA / GB / D 2013; Regie: Ron Howard)
Je lauda es wird, desto mehr niki ein von Drehli Robnik
Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes
(D 2017; Regie: Julian Radlmaier)
Der komische Aufstand von Drehli Robnik
Shame
(GB 2011; Regie: Steve McQueen)
Leider geil von Drehli Robnik
Sieben Minuten nach Mitternacht
(USA/ES 2016; Regie: Juan Antonio Bayona)
Trauer, Traum, Fabelbaum von Drehli Robnik
Snowden
(USA / D / F 2015; Regie: Oliver Stone)
Ein Mann sieht nur mit dem Herzen alles von Drehli Robnik
Sully
(USA 2016; Regie: Clint Eastwood)
Richtungsentscheidung, im Absturz wiederholt von Drehli Robnik
Take Shelter – Ein Sturm zieht auf
(USA 2011; Regie: Jeff Nichols)
Graue Wolken von Drehli Robnik
Ted
(USA 2012; Regie: Seth MacFarlane)
Wie Mutti Kunis dem Wahlberg einen Bären gebar von Drehli Robnik
Terminator 3 – Rise of the Machines
(USA / GB / D 2003; Regie: Jonathan Mostow)
Ein Krieg wird kommen von Drehli Robnik
Terminator: Genisys
(USA 2015; Regie: Alan Taylor)
Geriator ohne Genierer von Drehli Robnik
The Artist
(F / B 2011; Regie: Michel Hazanavicius)
Tonlos, aber laut und sichtlich stolz von Drehli Robnik
The Bye Bye Man
(USA 2016; Regie: Stacy Title)
Tabunamensspuk und weißer Wahn in weitem Raum von Drehli Robnik
The Call – Leg nicht auf!
(USA 2013; Regie: Brad Anderson)
Hört die Signale – und speichert sie alle! von Drehli Robnik
The Grey – Unter Wölfen
(USA 2011; Regie: Joe Carnahan)
Bisse und Schnitte ins Leben von Drehli Robnik
The Purge: Election Year
(USA / F 2016; Regie: James DeMonaco)
Black Power versus Nationalwahn im Wahljahr von Drehli Robnik
The Witch
(BR / CDN / USA / GB 2015; Regie: Robert Eggers)
Frommer Koller, toller Ton, gottloser Bock: hipper Horror von Drehli Robnik
Unknown User
(USA 2014; Regie: Levan Gabriadze)
Scroll mit Troll voll Groll von Drehli Robnik
Vielleicht in einem anderen Leben
(Ö / D / UNG 2010; Regie: Elisabeth Scharang)
Von Revanche zur Gegengabe von Drehli Robnik
Vive la France – Gesprengt wird später
(F 2013; Regie: Michaël Youn)
Ziemlich schlechteste Staatsfeinde von Drehli Robnik
War Dogs
(USA 2016; Regie: Todd Philips)
Dummdreiste Dudes drehen dickes Ding, oder: Was war nochmal Neoliberalismus? von Drehli Robnik
Where to Invade Next
(USA 2015; Regie: Michael Moore)
Sozialstaatssouvenirs von der Michael Moore-Eurotour von Drehli Robnik
Wir sind die Millers
(USA 2013; Regie: Rawson Marshall Thurber)
Nicht mehr normal von Drehli Robnik
World War Z
(USA 2013; Regie: Marc Forster)
Ein Quantum Mensch von Drehli Robnik
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
(USA 2014; Regie: Bryan Singer)
Schweben und schweben lassen (und ein Fläschchen Zeit) von Drehli Robnik