Can A Song Save Your Life?

(USA 2014; Regie: John Carney)

Verlorene Sterne

Der Mittvierziger Dan Mulligan (Mark Ruffalo) ist ein abgehalfteter Musikproduzent, der zu viel trinkt und vor dem beruflichen Aus steht. Wenn er morgens verkatert sein Spiegelbild anblickt, geht er danach lieber noch mal ins Bett. Seit er von seiner Frau Miriam (Catherine Keener) getrennt lebt, versinkt er im Chaos und kümmert sich nur sporadisch um seine 14-jährige Tochter Violet (Hailee Steinfeld). Angeödet von der aktuellen Popmusik, die er auf der Fahrt in seinem Jaguar duchcheckt, hält er unverdrossen an den alten Werten fest. Wenn sein Kompagnon mit modischem Geschäftsgebaren fordert, er müsse sich an die Veränderungen des Business anpassen, kontert Dan: „Wir brauchen Visionen, keine Werbegangs.“

Eine solche Vision, von den Wirkungen des Alkohols befördert, hat der sympathische Loser kurz danach in einem New Yorker Musikklub, wo die junge Gretta James (Keira Knightley) eher unfreiwillig ein noch unfertiges Lied „für Einsame“ zu ihrem verhaltenen Gitarrenspiel vorträgt. Während das Publikum eher gelangweilt auf die Darbietung reagiert, arrangiert Dan in seinem Geist das Stück für weitere Instrumente. Der Zauber dieses filmischen Moments lässt auch den Zuschauer hör- und sichtbar an dieser Vision teilnehmen. „We are all lost stars“, heißt es im Song der Engländerin: Auch Gretta durchlebt gerade eine Enttäuschung, seit sich ihr Freund Dave Kohl (Adam Levine), ein ziemlich erfolgreicher Musiker und Schauspieler, wegen einer anderen Frau von ihr getrennt hat.

John Carneys sehr romantisches Feelgoodmovie „Can A Song Save Your Life?“ („Begin Again“) kreist auf ebenso märchenhafte wie humorvolle Weise um diesen magischen Moment einer nicht nur musikalischen Begegnung in besagtem Kellerlokal. In geschickt konstruierten Rückblenden und unter wechselnden Perspektiven führt der irischstämmige, mit dem Film „Once“ bekannt gewordene Regisseur die Vorgeschichten seiner beiden Protagonisten zusammen. Und tatsächlich beinhalten dieser Augenblick und der im Verleihtitel aufgerufene Song eine lebensverändernde Kraft: Dan und Gretta tun sich für ein sogenanntes „Outdoor-Album“ zusammen, das sie mit altmodischer Aufnahmetechnik, enthusiastischen Mitmusikern, wenig Geld, Improvisationsgeschick und kreativer Leidenschaft an wechselnden Orten der Stadt aufnehmen. Dabei entsteht nicht nur eine originelle, von musikalischen und filmischen Reminiszenzen gespickte Hommage an New York, sondern John Carney, selbst Musiker, gelingt entlang der Konfliktlinien seiner Figuren auch ein satirischer Blick auf das aktuelle Musikgeschäft und seine Verwerfungen.

Benotung des Films :

Wolfgang Nierlin
Can A Song Save Your Life?
(Begin Again)
USA 2014 - 104 min.
Regie: John Carney - Drehbuch: John Carney - Produktion: Tobin Armbrust, Anthony Bregman - Kamera: Yaron Orbach - Schnitt: Andrew Marcus - Musik: Gregg Alexander - Verleih: StudioCanal - FSK: ohne Altersbeschränkung - Besetzung: Keira Knightley, Mark Ruffalo, Hailee Steinfeld, Catherine Keener, Adam Levine, James Corden, Mos Def, CeeLo Green, Aya Cash, Maddie Corman, Sheena Colette, Shannon Maree Walsh, Kelly Southerland, Chris Nuñez, Nicole Neuman
Kinostart (D): 28.08.2014

DVD-Starttermin (D): 30.11.-0001

IMDB-Link: http://www.imdb.com/title/tt1980929/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.