Blue Ruin

(USA / F 2013; Regie: Jeremy Saulnier)

Gewaltspirale

Der fremde Mann ist allein, schweigsam und in sich gekehrt. Er trägt lange, zerzauste Haare und einen struppigen Bart. Und er lebt an einem verlassenen Strand in einem verrosteten, von Einschusslöchern überzogenen alten Pontiac, der in Virginia zugelassen ist. In fremden Häusern genehmigt er sich ein Bad, im Wohlstandsmüll findet er seine Nahrung und durch das Sammeln von Plastikflaschen verdient er sich ein bisschen Kleingeld. Mit seiner eingeübten Praxis und routinierten Geschicklichkeit besitzt dieser bestens adaptierte Aussteiger und Überlebenskünstler eine faszinierende Aura. Doch man spürt und bald wird klar, dass ihn eine dunkle Geschichte verfolgt, dass ihn ein lastendes Trauma aus der Bahn geworfen hat.

Wir erfahren, dass die Eltern von Dwight Evans (Macon Blair) vor Jahren ermordet wurden. Jetzt wird der mutmaßliche Täter vorzeitig aus der Haft entlassen und Dwight sinnt auf Rache. Wie in Trance und dabei lautlos wie ein Indianer nimmt er die Verfolgung von Wade Cleland auf, gleitet verloren und abwesend durch Räume, um schon bald dem Verfolgten auf einer Toilette aufzulauern und ihn zu richten. Mit dieser Selbstjustiz beginnt eine nervenaufreibende Rachegeschichte, deren blutige Spur ins Zentrum einer alten Familienfehde führt; und damit in eine geradezu archaische Abfolge von Gewalt und Gegengewalt.

Jeremy Saulniers routiniert und atmosphärisch dicht erzählter Thriller taucht dafür tief ein in die ebenso finstere wie mörderische Selbstverteidigungslogik der US-amerikanischen Gesellschaft. Mit einem genauen Blick für Details, ironische Übertreibungen und einem unterschwellig absurden Humor huldigt der Regisseur und Kameramann (u. a. für die Filme Matthew Porterfields) dabei Genre-Vorbildern, um nicht nur einen übersteigerten Waffenkult, sondern auch den Irrsinn einer blinden, schier unausweichlichen Gewaltspirale zu entlarven. Mag sein, dass am schonungslos blutigen Ende seines spannungsgeladenen Independentfilms ein Funken Hoffnung aufscheint, aber nur ein sehr kleiner.

Benotung des Films :

Wolfgang Nierlin
Blue Ruin
USA / Frankreich 2013 - 90 min.
Regie: Jeremy Saulnier - Drehbuch: Jeremy Saulnier - Produktion: Richard Peete, Vincent Savino, Anish Savjani - Kamera: Jeremy Saulnier - Schnitt: Julia Bloch - Musik: Brooke Blair, Will Blair - Verleih: Falcom Investment AG - FSK: ab 16 Jahren - Besetzung: Eve Plumb, Devin Ratray, Amy Hargreaves, Bonnie Johnson, David W. Thompson, Macon Blair, Stacy Rock, Brent Werzner, Sidné Anderson, Ydaiber Orozco, Kevin Kolack, Erica Smith
Kinostart (D): 11.12.2014

DVD-Starttermin (D): 14.04.2015

IMDB-Link: http://www.imdb.com/title/tt2359024/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.